Mentorentätigkeit am Berufsanfang

 

Die Mentorentätigkeit bietet für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jeden Alters und jeder Ebene eine wirksame Möglichkeit, ihre soziale, kommunikative und Beratungskompetenz zu stärken und weiter zu entwickeln. Für jüngere Mitarbeiter kann z. B. eine Herausforderung darin bestehen, mit jeweils einem Jugendlichen mit Migrationshintergrund einmal in der Woche eine Stunde deutsche Texte zu lesen und so einerseits Sprachkompetenz und Einblick in das Berufsleben zu vermitteln und andererseits selbst Einblicke in andere Lebenswirklichkeiten und Kulturen zu erlangen. Oder sie begleiten junge Obdachlose oder Erwerbslose dabei, eigene Kompetenzen zu entdecken und entsprechende Lebensperspektiven zu entwickeln.

Erweiterung ihrer sozialen und kommunikativen Kompetenzen und neue Einblick in andere Lebens-, Lern- und Arbeitswirklichkeiten sind die wesentlichen Effekte.